Gedenken an die Terroropfer von Hanau

Gedenken an die Terroropfer von Hanau

Die Gerechtigkeitspartei setzt sich für Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Religionen ein. Die Bundespartei bat ihre 16 Landesverbände zum Jahrestag des Terroranschlages von Hanau, den zehn Opfern gemeinsam zu gedenken. Feige und aus rassistischen Motiven ermordete der Täter in einer Shisha Bar und einem Kiosk neun Menschen mit Migrationshintergrund, bevor er sich und seiner Mutter das Leben nahm.

Auch der Landesverband Berlin findet sich an diesem Abend des 19. Februar 2021 vor der Hessischen Landesvertretung in den Ministergärten ein. In dessen Laufe kommen 50 Menschen friedlich zusammen. Natürlich Corona-gerecht und von der Polizei begleitet. In einer ruhigen und würdevollen Atmosphäre des gegenseitigen Respektes wird zunächst jedes Opfer einzeln erwähnt. Dazu tritt ein weibliches Mitglied unserer Partei mit einem namentlichen Plakat aus der Reihe. Es folgte der viel zu kurze Lebensweg eines jeden, sowie dessen Pläne, Hoffnungen und Träume, die grausam ihr jähes Ende fanden.

Abschließend hören die Teilnehmer noch eine kurze und angemessene Rede, um dann eine Schweigeminute abzuhalten. Wer mag, legt eine Kerze vor den Bildern und Namenschildern nieder. Still und friedlich gehen die Menschen wieder in die Nacht zurück mit dem der Hoffnung, ein Zeichen und ein Licht in der Dunkelheit gesetzt zu haben.

Wir wünschen uns zukünftig eine Gesellschaft, die ein einfaches Motiv zusammenhält “Behandele andere so, wie Du selber behandelt werden willst.”

Team Todenhöfer LV Berlin